Computerpioniere    Zeittafel    Sponsoren    Quellen    Regeln    Kontakt    Impressum    Statistik    Presse
Lexikon-Anfang Begriffe aus der Computerwelt
zusammengestellt und bearbeitet von Wolfgang Bergt
2. Buchstabe:
Sonderzeichen zweiter Buchstabe ist A zweiter Buchstabe ist B zweiter Buchstabe ist C zweiter Buchstabe ist D zweiter Buchstabe ist E zweiter Buchstabe ist F zweiter Buchstabe ist G zweiter Buchstabe ist H zweiter Buchstabe ist I zweiter Buchstabe ist J zweiter Buchstabe ist K zweiter Buchstabe ist L zweiter Buchstabe ist M zweiter Buchstabe ist N zweiter Buchstabe ist O zweiter Buchstabe ist P zweiter Buchstabe ist Q zweiter Buchstabe ist R zweiter Buchstabe ist S zweiter Buchstabe ist T zweiter Buchstabe ist U zweiter Buchstabe ist V zweiter Buchstabe ist W zweiter Buchstabe ist X zweiter Buchstabe ist Y zweiter Buchstabe ist Z Erläuterungen Zeichen-Eingabefeld

Anfangsbuchstabe: C (CL bis CZ)

(209 Begriffe)
Klicken Sie bitte im rechten der beiden Buchstabenfelder
auf den zweiten Buchstaben des gesuchten Begriffs!

vor
 

CL1-Cache
(Computer)
Zwischenspeicher für Daten mit sehr großem Einfluss auf die PC-Geschwindigkeit; siehe Cache

CL2-Cache
(Computer)
Zwischenspeicher für Daten mit sehr großem Einfluss auf die PC-Geschwindigkeit; siehe Cache

CL-Network
(Abk., Netzwerk)
(Computernetzwerk Linksysteme); Netz-Name eines semiprofessionellen Netzes im deutschsprachigen Raum. Auch bekannt unter dem Namen "CL-Netz".

Claris
(Computer)
Nachdem Apple die Softwareentwicklung in die 100-%-tige Tochterfirma Claris ausgegliedert hatte, wurde das integrierte Paket AppleWorks als ClarisWorks weiter entwickelt. Claris spezialisierte sich auf die Datenbank FileMaker und nannte sich um in FileMaker Inc. So kam das Paket wieder zu Apple zurück und hieß wieder AppleWorks. (71, S.153)

ClarisWorks
(Computer)
Nachdem Apple die Softwareentwicklung in die 100-%-tige Tochterfirma Claris ausgegliedert hatte, wurde das integrierte Paket AppleWorks als ClarisWorks weiter entwickelt. Claris spezialisierte sich auf die Datenbank FileMaker und nannte sich um in FileMaker Inc. So kam das Paket wieder zu Apple zurück und hieß wieder AppleWorks. (71, S.153)

Clark
(Internet, Netzwerk)
Wesley Clark; Internet-Pionier; erfand den IMP

Class-A-Network
(Netzwerk)
Netzwerk, dessen IP-Adresse (32 bit zu je 4 Achtergruppen) mit einer "0" beginnt; erstes Byte kleiner als 128; 7 bit für Netzadresse und 24 bit für Nodeadresse

Class-B-Network
(Netzwerk)
Netzwerk, dessen IP-Adresse (32 bit zu je 4 Achtergruppen) mit einer "10" beginnt; erstes Byte zwischen 128 und 192; 14 bit für Netzadresse und 16 bit für Nodeadresse

Class-C-Network
(Netzwerk)
Netzwerk, dessen IP-Adresse (32 bit zu je 4 Achtergruppen) mit einer "110" beginnt; erstes Byte zwischen 192 und 224; 21 bit für Netzadresse und 8 bit für Nodeadresse

Classic
(Computer)
Seit Mac OS X wird das bisherige System 9.x als Classic-System bezeichnet. Es kann unter OS X in einem Kompatibilitäsmodus (Classic-Umgebung) gestartet werden, um ältere Programmversionen laufen zu lassen (Classic-Programme).

Classic-Programm
(Computer)
siehe Classic

Classic-Umgebung
(Computer)
siehe Classic

Classmate PC
(Computer)
nach dem Start der gemeinnützigen Bildungsinitiative OLPC brachte Intel eine kommerziell ausgerichtete Bildungsinitiative World Ahead mit dem billigen Classmate PC heraus. (Der Entwicklungsname war Eduwise.) (21, 16/2007 S. 112)

Clawhammer
(Computer)
erste 64-Bit-CPU für den Desktop; Ende 2002 von AMD heraus gebracht

Clear Video
(Computer)
Die Centrino-Generation Santa Rosa, die Intel ab 2. Quartal 2007 für Notebooks bereitstellt und mit der die Akku-Laufzeit un etwa eine Stunde verlängert werden kann, hat als Grafikkern Clear Video.

Cleveland Freenet
(Internet, Netzwerk)
Name eines amerikanischen frei zugänglichen Computernetzes.

CLI
(Abk.Computer, Internet)

Click & Buy
(Computer, Internet)
Micropayment-System; (21 1/2002 S.147)

Click & Mortar
(Abk., Internet)
E-Business-Begriff für Unternehmen, das sowohl stationär als auch im Internet handeln im Gegensatz zu Brick & Mortar

Click Through Rate
(Internet)
CTR; Durchklickrate; Anteil der Besucher einer WebSite, die auf eine Anzeige geklickt haben, an der Gesamtzahl der Anzeigeneinblendungen im gleichen Zeitraum. (21 11/2004 S. 179)

Client
(Netzwerk)
Ein Client ist ein dienstnehmender Rechner, der von einem Server bedient wird, eine Hardware-Software-Einheit; ein Servisrequester, der im Netz Dienste von anderen anfordert.

Client-Push
(Internet, Netzwerk)
Der Client drängt dem Server Daten auf. Der Client ruft nicht nur Daten vom Server ab, sondern schickt selbst Dateien ab, z. B. bei FTP und E-Mail.
siehe Push

Client-Server-Konzept
(Netzwerk)
Eine spezielle Art der Aufgabenverteilung zwischen File-Server und Workstation bei Datenbankanwendungen, um Engpässe bzw. Leerlauf zu vermeiden. Dabei hält der Server (Backend) nicht nur die Daten und Programme bereit, sondern übernimmt auch z. T. die Datenbearbeitung. Während der Arbeitsplatzrechner (Client, Frontend) die Formulierung der Abfragebedingung und die Darstellung der Daten auf der Workstation übernimmt, bearbeitet der Server die Datenbankabfrage und sucht die gewünschten Daten aus dem Datenbestand heraus oder bearbeitet sie.

Client-Software
(Netzwerk)
Das Programm auf der Anwenderseite, das Daten eines Servers wiedergibt. Client-Programme sind z. B. Web-Browser oder spezielle Software für den Zugriff auf Online-Dienste.

Clik!
(Computer)
PC-Karten-Laufwerke für 40-MB Disketten der Firma Iomega
http://www.iomega.org/
Stifthttp://www.iomega-europa.com/

Clipart
(Grafik)
Fertige Bilder, die Sie in einem Grafikprogramm bearbeiten können oder direkt in ein Dokument, eine Datenmaske oder eine Tabelle einfügen können.

CLK
(Abk.Computer)
Abk. für Clock

Cloaking
(Internet)
Technik in Suchmaschinen; Form der Optimierung des Ranking, bei der den Robots eine andere Seite präsentiert wird als dem Benutzer

CLOB
(Abk, Datenbank)
(Character Large Object); sehr großes Feldformat

Clock
(Netzwerk)
Ein Gerät, das ein Hochgeschwindigkeits-Synchronisationssignal erzeugt.

Closed User Group
(Netzwerk)
englische Bezeichnung für geschlossene Benutzergruppe. Damit wird der Sachverhalt bezeichnet, dass Anbieter einzelne Seiten nur für einen bestimmten Teilnehmerkreis reservieren und diese somit nicht für alle Teilnehmer einsehbar sind.

Cloud
(Computer, Internet)
(engl. Wolke); Netzwerk von Servern, auf denen je nach Auslastung verteilt Anwendungen laufen und/oder Daten gespeichert werden, ohne dass der wirkliche Standort der Rechner relevant ist.

Cloud OS
(Computer, Internet)
Angebotspalette von Microsoft, mit der bestehende und zukünftige Internet-Dienste zusammengefasst werden mit dem Ziel, im Internet die gleiche beherrschende Position einzunehmen wie auf dem Desktop; vergleiche Windows Live (304; 06.08.2007)

Clovertown
(Computer)
Die Intel-Prozessoren, die unter den Codenamen Kentsfield und Clovertown bekannt waren, werden 2007 unter den Namen Core 2 Quad vertrieben. (21 2/2007, S 23)

CLR
(Abk., Internet)
(Common Language Runtime); Microsoft hat statt auf Java zurückzugreifen, sich eine eigene virtuelle Maschine für .NET maßgeschneidert; (21 4/2002 S.88)

CLS
(Abk., Computer)
(clear screen); Befehl in vielen Programmiersprachen und Betriebssystemen, dessen Eingabe den gesamten Bildschirminhalt löscht, (so daß nur noch die Eingabeaufforderung und der Cursor sichtbar bleiben).

Cluster
(Computer)
  1. kleinste Einheit des Speicherplatzes einer Partition, die einer Datei in einem FAT-Dateisystem zugewiesen werden kann
  2. Ein Cluster ist eine Gruppe miteinander vernetzter Rechner (Knoten), die gemeinsam an einem Problem arbeiten. Beim Cluster im engeren Sinne werden die Knoten exklusiv für den Cluster genutzt (meist unter Kontrolle eines Masters) und arbeiten auf einem gemeinsamen Datenbestand (21)

CLV
(Computer)
(Constant Linear Velocity); Die Sektoren auf der CD-ROM haben überall dieselbe Länge. Die Umdrehungsgeschwindigkeit muß sich der Position anpassen.  

Cmail
(Internet)
(CompuServe mail), mit anderen Worten eine E-Mail in CompuServe.

CMOS
(Abk., Computer)
  1. Ein Chip, dessen Daten nicht verloren gehen, wenn der PC ausgeschaltet wird (Akkumulator). Er enthält die Betriebssystemkonfigurationsinformationen. Sie werden im POST-Test beim Booten verglichen. Der Original-PC und die PC/XT hatten noch keinen CMOS-Chip.
  2. (Complementary Metal Oxide Semiconductor); Als Ablösung der teuren CCD-Sensoren setzen sich die preiswerteren, schnelleren und energiesparenden CMOS-Sensoren durch. (vergleiche auch Foveon)

CMS
(Abk., Internet)
(Content Management System); Softwaresystem, das die Erstellung und Bearbeitung der Inhalte von WWW-Präsentationen ermöglicht und organisiert. Die Inhalte werden meist in einer Datenbank verwaltet und zur Laufzeit auf dem Server mit einer Programmiersprache zu HTML-Dateien gestaltet, die vom Browser angefordert werden. Eine Anwendung von CMS ist z. B. ein Redaktionssystem.

CMY-Farbsystem
(Video)
Beim CMY-Farbsystem - Cyan, Magenta, Yellow - werden alle Farben durch Mischung von Blaugrün, Gelb und Purpur erzeugt. Weiß entsteht, wenn keine der Farben vorhanden ist, Schwarz ist eine Mischung aus jeweils 100 % aller drei Grundfarben.

CMYK
(Abk., Grafik)
(Cyan, Magenta, Yellow und Key); (nicht Black, gemeint ist aber ebenfalls Schwarz; ausgesprochen: Ci Mai Ki), die vier im Druck üblichen Grundfarben, mit denen durch subtraktive Farbmischung alle anderen Farbtöne gebildet werden; Vierfarbendruck unter Verwendung von Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz; (21)  

CN
(Abk., Netzwerk)
(Common Name); leaf object in Novell NetWare v4.X; Attributart der Blattobjekte

CNA
(Abk., Internet)
(Computer Network Attack); Angriff auf fremde Rechner, Systeme und Netzwerke, um Informationen auf den Systemen der Gegner zu stören, zu manipulieren, zu unterbrechen oder zu zerstören - oder die Systeme selbst; (78)

CNA
(Abk., Computer, Netzwerk)
(Certified Novell Network Administrator); Der CNA ist ein weltweit anerkannter Titel.

CNC
(Abk.Computer)
(computerized numerical control); durch Prozessrecher gesteuert, Wekzeugmaschinen fertigen das Produkt durch CAM

CND
(Abk., Internet)
(Computer Network Defense); Maßnahmen zur Verteidigung eigener Netzwerke, Systeme und Rechner; (78)

CNE
(Abk., Computer, Netzwerk)
(Certified Novell Network Engineer); Der CNE ist ein weltweit anerkannter Titel.

CNE
(Abk., Internet)
(Computer Network Exploitation); das illegale Abschöpfen von Daten aus fremden Rechnern, Systemen und Netzwerken; (78)

CnQ
(Abk, Computer)
(Cool'n'Quiet); auch PowerNow!; Stromsparmodus bei AMD-Prozessoren; vergleiche EIST (21, 6/2007, S. 208)  

Coaxial cable
(Netzwerk)
siehe Koaxialkabel

CoB
(Abk., Internet)
(Chairman of the board); zu deutsch: der "Vorsitzende des Brettes", der Mailbox.

Cobion
(Computer, Internet)
Kasseler Webfilterhersteller; Der Beweis, dass aktuelle Filtertechnik zur Verbrechensbekämpfung taugt, wie Cobion Glauben machen will, ist 2003 noch nicht erbracht. (21 2/2003 S.27)

COBOL
(Abk., Computer)
(Common Business Oriented Language); Programmiersprache, die 1959 von Grace Hopper für die Programmierung speziell im kaufmännischen Bereich entwickelt wurde. Damals kostete ein Bit 2 Dollar, deshalb wurden Jahreszahlen nur zweistellig gespeichert... (siehe Y2K)

Cocoa
(Computer)
(gesprochen 'Coco'); objektorientierte Programmierbibliothek für Mac OS X; Unter Aqua können grundsätzlich zwei verschiedene Arten von Programmen gestartet werden: solche vom Typ Carbon und solche vom Typ Cocoa. Während Cocoa-Programme ausschließlich unter Mac OS X laufen, arbeiten Carbon-Programme auch noch unter dem klassischen Mac OS.

Codd
(Datenbank, Pionier)
Edgar F. Codd (* 23.08.1923, Portland; † 18.04.2003, Williams Island) entwickelte die theoretischen Grundlagen der relationalen Datenbanken.

Code
(Computer)
Eine Darstellungsart, mit der Informationen, beispielsweise Zahlen, fixiert und auch miteinander kombiniert werden können, eine Anzahl von Regeln, die die Darstellung von Zeichen festlegen. Das Alphabet ist formal beispielsweise ein Zeichensatz. Das dezimale Zahlensystem ist genauso ein Code, wie das binäre Zahlensystem (Binärcode).

Code Red
(Internet)
Internet-Wurm, der eine Sicherheitslücke des IIS von Microsoft ausnutzte und sich im Juni 2001 rasant verbreitete. Obwohl Microsoft sofort einen Patch zur Verfügung stellte, bewies Code Red einen Monat später, dass dieser Patch vielfach nicht eingesetzt worden war - nicht einmal bei Microsoft selbst. Der Wurm verübte einen DDoS auf das Weiße Haus. (21)

Codec
(Netzwerk)
Coder/Decoder; Modem-ähnliches Gerät, das die Konvertierung von analog nach digital ausführt. Codecs gibt es für Video und Sound.

CoffeeScript
(Computer, Programmierung)
Die beliebte Alternative zu JavaScript CoffeeScript entstand 2000, um die Grenzen von JavaScript zu überschreiten. (21 8/2014 S. 176)

Cohen
(Computer)
Fred Cohen programmierte 1983 den ersten Computervirus und schrieb seine Doktorarbeit über Viren. Sein Professor L. M. Adleman führte 1981 den Namen "Computervirus" ein.

ColdFusion
(Computer)
ColdFusion ist eine für Web-basierte Datenbank-Anwendungen konzipierte Software der amerikanischen Firma Macromedia bzw. jetzt Adobe. ColdFusion steht dabei in direkter Konkurrenz zu vergleichbaren serverseitigen Systemen wie ASP, Python, Perl und PHP.
Stifthttp://www.macromedia.com/de/software/cfudstudio

Collapsed Backbone
(Netzwerk)
zusammengefasstes Netz; bezeichnet ein Netz, das auf der Rückseite eines Hubs zusammengefasst ist; (18 S. 169)

Colligan
(Computer, Pionier)
Ed Colligan, Donna Dubinsky und Jeff Hawkins brachten im April 1996 den ersten Palm-PDA auf die Welt.; (21 8/06 S. 56)

ColorSync
(Grafik)
Apples Farbnagement in Mac OS.(21)

Colossus
(Abk.Computer)
Die Briten bauten 1943 unter Leitung von Max Newman und mit der Mitarbeit des Mathematikers Turing die erste Groß-Rechenanlage der Welt "Colossus" noch bevor Amerikas "erster Computer der Welt", MARK I (1944) bzw. ENIAC (1946), Ihre Arbeit aufnahmen. Mit dem Colossus entschlüsselten die Briten die Nachrichten der deutschen Wehrmacht.

COM
(Abk.Computer)
  1. Abk. für communication port. Bezeichnung für die serielle Schnittstelle der PCs. Da in der Regel mindestens 2 solcher Schnittstellen an einem PC vorhanden sind, werden diese durch eine angehängte Zahl genau spezifiziert (COM1, COM2); COM1und COM3 benutzen gewöhnlich IRQ 4 und COM2 und COM4 benutzen IRQ3.
  2. Dateierweiterung (Extension) bei Startdateien (Commander), ähnliche Wirkung wie *.EXE, wird v. a. bei Windows benutzt
  3. (Component Objekt Model); niederstufiger Objektbindungsmechanismus; siehe OLE und ActiveX
.

Combo-Laufwerk
(Computer)
Kombination aus DVD-Laufwerk und CD-Brenner

Combot
(Computer, Internet, Netzwerk)
Agent bzw. Softbot, der die Kommunikation in einem Netzwerk überwacht

Comdex
(Computer)
Die Comdex ist die größte Computermesse der USA. Sie findet seit 1979 jährliche im Herbst in Las Vegas statt.

COMMAND.COM
(Computer)
Systemdatei; enthält die wichtigsten MS-DOS-Befehle, ist im Wurzelverzeichnis des startfähigen Laufwerks

Commander Win
(Computer)
Dateimanager für Windows von rationalized.de; besser als der Windows-Explorer
Stifthttp://www.commanderwin.de
Stifthttp://www.rationalized.de

Commat
(Computer, Internet)
In das Morsealphabet wurde das @-Zeichen unter dem Namen Commat aufgenommen: ".--.-."
Es besteht aus der Kombination A (.-) und C (-.-.) ohne Zwischenraum.

commercial a
(Computer)
Bezeichnung für das Zeichen "@". Als deutsche Bezeichnung hat sich "Klammeraffe" durchgesetzt.

Commodore
(Computer)
Jack Tramiel übernahm 1976 den Prozessorhersteller MOS Technology für ein Butterbrot. Dessen Ingenieur Chuck Peddle entwickelte den PET, mit dem Tramiels Taschenrechnerfirma Commodore zur Computerfirma wurde. (C 64, C 128, Amiga 500, Amiga 2000, aber auch PC) Commodore wurde 1994 geschlossen

CompactFlash
(Computer)
Speicherkarte für Digitalkameras z. B. von Mustek, sowie für Psion und Handheld-Computer

Compaq
(Computer)
Im Februar 1982 wurde Compaq von Rod Canion gegründet, im November 1982 stellte die Firma den Portable PC vor. Compaq wurde 1998 durch die Übernahme der Firma Digital Equipment nach IBM die zweitgrößte Computerfirma der Welt; Sitz in Housten, Texas, brachte 1986 den ersten 80386-PC heraus.
Die Unternehmen Hewlett Packard und Compaq gaben im September 2001 bekannt, dass sie fusionieren und so ein Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 87 Milliarden US-Dollar begründen wollen. Es wurden dann alle Produkte unter dem Namen HP geführt werden und der Name Compaq sollte langsam verschwinden. CEO (Chief Executive Officer) für das neue Unternehmen wurde die bisherige HP-Chefin Carly Fiorina - der bisherige CEO von Compaq, Michael Capellas, sollte Präsident des neuen Unternehmens werden.
Stifthttp://www.compaq.de

Compiler
(Computer)
Bezeichnung für ein Übersetzungsprogramm, das Programme, die in einer höheren Programmiersprache (z. B. COBOL, Fortran, PASCAL) geschrieben worden sind, in Objektprogramme übersetzt. Dieser Übersetzungsvorgang ist notwendig, damit der Computer diese Programme ausführen kann. Während einige Compiler direkt in die Maschinensprache übersetzen, benutzen andere Zwischenstationen (z. B. Übersetzung in Assembler). Meist sind Compiler selbst in einer höheren Programmiersprache geschrieben.

complete loss
(Computer, Internet)
Begriff für "komplett Schiefgegangen".

Composite-Ansicht
(Grafik)
Ansicht aller Farbkanäne gemeinsam in einem Grafikprogramm

Composite-Eingang
(Computer, Video)
Videoeingang, bei dem Bilder, Ton und Synchronisierung über ein einadriges Kabel und einen Cinchstecker übertragen werden.

Compunications
(Netzwerk)
Kunstwort aus "Computer" und "Communications", also der Kommunikation mit Hilfe von Computern.

CompuServe
(Internet)
Online-Dienst (v. a. für technisch interessiertes Publikum mit guten Englischkenntnissen); 1979 startete der Informationsdienst CompuServe Information Service (CIS) .
Seit 1991 gibt es CompuServe auch in Deutschland.
In Deutschland hatte CompuServe 1997 ca. 270 000 Mitglieder, weltweit rund fünf Millionen Teilnehmer.
Im September 1997 übernahm AOL CompuServe für eine Milliarde $.

Computer
(Computer)
vom engl. Begriff 'to compute' (rechnen, berechnen); schnelle und zuverlässige Universalmaschine, die dem Menschen geistige Routinetätigkeiten abnehmen kann; Der Computer kann aber nicht nur mathematische Berechnungen vornehmen, sondern auch, abhängig von dem Programm, andere logische Aufgaben lösen. Der Computer hat keine eigene Kreativität, er kann nur vorgegebene Formeln anwenden, um ein Problem zu lösen.

Computer Associated
(Computer)
amerikanischer Computerkonzern, Marktführer im Systemmanagement

Computerlingo
(virtuelle Realität)
Bezeichnung für die Sprache der Hacker.

Computerspiel
(Computer, Software)
Software; Wegen der aufwendigen Grafik stellen Computerspiele hohe Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der Technik.

Computervirus
(Computer)
siehe Virus; Der Begriff wurde 1981 von Prof. Leonard M. Adleman eingeführt. Der erste Virus wurde 1983 von Fred Cohen programmiert.

Computex
(Computer)
drittgrößte Computermesse der Welt; Die Computex findet in Taipei, Taiwan statt.

Computing-Modelle
(Netzwerk)
  1. zentralisiertes Computing; Host - Terminals (kein Netzwerk);
  2. verteiltes Computing; eigenständige PCs sind verbunden (Netzbetrieb);
  3. kollaboratives Computing; mehrere CPUs arbeiten gleichzeitig an einer Aufgabe (Netzwerk ist notwendig)

Comtech
(Abk.Computer)
zweitgrößtes Computer-Handelshaus Deutschlands; Nach dem Konkurs der PC-Firma Escom blieben nur die Handelsfilialen. Diese wurden vom Comtech 1997 aufgekauft.
Stifthttp://www.comtech.de
1999 wurde das Telekommunikationsunternehmen Mobilcom Mehrheitseigner.
2002 wurden die 62 Filialen geschlossen.

CON
(Computer )
MS-DOS-Dateiname für ein Terminal (Console), d. h. Name für Tastatur bzw. Monitor

ConActiv
(UNIX)
umfangreiche betriebswirtschaftliche Komplettlösung mit Schwerpunkt Gruppen- und Projektplanung, die auf 4D basiert;
Stifthttp://www.conactiv.com

Concept
(Internet )
Mit "Concept" erscheint 1995 der erste Microsoft-Makrovirus. (72 S. 529)

Conectiva
(UNIX)
Linux-Distributor
Stifthttp://www.conectiva.com

Conficker
(Computer )
(andere Namen: Downup, Downadup, Kido, Worm.Win32/Conficker); Computerwurm, der seit Oktober 2008 viele Millionen PCs mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows verseucht hat.

CONFIG.SYS
(Computer )
Konfigurationsdatei im Wurzelverzeichnis, wird beim Booten vor der AUTOEXEC.BAT abgearbeitet

Confirmed Opt-In
(Computer )
siehe Double Opt-In

connecktor conspirati
(Computer)
zu deutsch: Buchsen-Verschwörung. In den ersten Jahren des Personalcomputers haperte es mit den Schnittstellenstandards. Man warf den Hardwareherstellern vor, nicht einmal Steckerkompatibilitäten einzuhalten, was oftmals auch der Fall war.

Conner
(Computer)
Festplattenhersteller; im Nov 1995 von seinen Konkurrenten Seagate für rund 1,1 Milliarden $ übernommen worden

Conroe
(Computer)
Im dritten Quartal 2006 will Intel als Nachfolger des Pentium den Prozessor Conroe für Desktop-PCs einsetzen und für Server den Woodcrest. Beide Prozessoren der "Intel Core Microarchitecture" besitzen einen vier Megabyte großen L2-Cache, den sich ihre beiden Prozessorkerne teilen, sowie die 64-Bit-Erweiterung. (21 5/2006, S. 34) (siehe auch Core 2 Duo)

CONS
(Netzwerk)
(Connectionsless-Mode Network Service); Protokoll der Digital Network Architecture; Netzwerkschicht

Construction History
(Grafik )
Software zum Modellieren merkt sich die Entstehung eines Objektes aus Hilfsobjekten, sodass man nachträglich in die einzelnen Schritte eingreifen kann, auch zur * Animation, vgl. * relationales Modellieren. (21)

CONTACT CHAINING
(Internet)
NSA-Analysemethode, die das Umfeld einer Zielperson erfasst, in "2 Hops" (Freunde der Freunde) oder sogar in "3 Hops" (Freunde der Freunde der Freunde); (78)

Container
(Netzwerk)
Behälterobjekt in der NDS; Container können andere Container und Leaf Objects (CN) enthalten. Es gibt drei Arten von Containern: Country (C), Organization (O) und Organizational Unit (OU).

Content
(Internet)
Der Inhalt einer Website

Content-Management-System
(Internet)
CMS; Softwaresystem, das die Erstellung und Bearbeitung der Inhalte von WWW-Präsentationen ermöglicht und organisiert. Die Inhalte werden meist in einer Datenbank verwaltet und zur Laufzeit auf dem Server mit einer Programmiersprache zu HTML-Dateien gestaltet, die vom Browser angefordert werden. Eine Anwendung von CMS ist z. B. ein Redaktionssystem.

Content-Provider
(Internet)
Anbieter von Online-Angeboten in Online-Diensten wie AOL, T-Online bzw. im Internet

Contentseite
(Internet)
Eine Website mit Inhalt im Gegensatz zu Navigationsseiten

Context
(Netzwerk)
Kontext; Position eines Objekts im Verzeichnisbaum des Netzwerkes. (vergleichbar mit der Pfadangabe zu einer Datei unter DOS) Nur in diesen Kontext ist der User bekannt und kann sich mit seinem Benutzernamen anmelden.

Control-L
(Video)
Standardschnittstelle für die Fernsteuerung von Videorecordern (Wiedergabe, Aufnahme, Spulen ...). Für den Einsatz sind heute aber noch spezielle Anschlüsse nötig.

Control-S
(Video)
Standardschnittstelle für die Fernsteuerung von Videorecordern (Wiedergabe, Aufnahme, Spulen ...). Für den Einsatz sind heute aber noch spezielle Anschlüsse nötig.

Control Points
(Netzwerk)
Control Points werden benutzt, um den Datenfluß im Netzwerk zu verwalten und zu steuern. Control Points gibt es in den physischen Einheiten des Typs 5.0 und des Typs 2.1.

Control unit
(Computer)
siehe Steuerwerk

Control-Sequenz
(Computer)
Steuerzeichen, mit dessen Hilfe dem Drucker Befehle übermittelt werden.

Controller
(Computer)
Hardwarekomponente (Steckkarte oder Chip), die Prozesse steuert bzw. kontrolliert; Am wichtigsten sind Controller, die den Zugriff auf Diskettenlaufwerke und andere Massenspeicher (Festplatten und CD-ROM-Laufwerke usw.) regeln. (04)

Conversions Rate
(Internet)
CR; Umwandlungsrate; Anteil der Besucher einer WebSite, die beim Werbenden die gewünschte Aktion ausgeführt haben (Anmeldung, Kauf o. ä.), an der Gesamtzahl der Anzeigeneinblendungen im gleichen Zeitraum. (21 11/2004 S. 179)

Convertible
(Computer)
Notebook mit Drehdeckel oder abnehmbarem Monitor; als Tablet PC einsetzbar. (21 4/2007 S. 107)

Cookies
(Internet)
Cookies sind kleine Merker; Sie sind ein Code, der beim Anwender gespeichert wird, aber vom Anbieter genutzt wird.
Die Cookie-Technologie wurde von Netscape eingeführt, aber mittlerweile von vielen weiteren Browsern unterstützt (so auch von Microsofts Internet Explorer). Sie erlaubt dem agierenden Browser das Speichern von Informationen, die er vom Server erhalten hat. Das nächste Mal, wenn der Browser den URL aufruft, wird der Inhalt des Cookies mitübermittelt.
Wichtig ist solch ein Cookie z. B., wenn man online einkaufen will. Cookies sorgen aber auch dafür, dass das Verhalten der Anwender transparent wird und sich die gewonnenen Informationen gezielt für Werbung und schlimmeres einsetzen lassen.
In der Regel hat ein Server jeweils nur Zugang zu den Cookies, die er selbst früher erzeugt hat.
siehe auch:
StiftNetscape Cookies Specification

CoolTalk
(Internet)
CoolTalk ist ein Programm der Firma Netscape für Web-Telefonie.

Cooperationbot
(Computer, Internet, Netzwerk)
Agent bzw. Softbot, der mit anderen Agenten oder Menschen kommuniziert

COPY
(Computer )
ein sehr leistungsfähiger MS-DOS-Befehl zum Kopieren von Dateien

Copy and Paste
(Computer)
Kopieren und Einkleben; Markierte (Text-)Bestandteile eines Dokuments oder einer Webseite können bequem über den Zwischenspeicher beliebig oft in beliebige andere Dateien eingefügt werden. Das kann allerdings zu Urheberrechtsproblemen führen.

Copyright
(Computer)
Urheberrecht, Verwertungsrecht geistigen Eigentums

Copyleft
(Computer)
dem Copyright ironisch entgegengesetzter Grundgedanke der GPL; Das Copyleft erlaubt, geistiges Eigentum anderer beliebig zu modifizieren und auch profitabel zu vertreiben, solange das neue Produkt freien Zugang zum Quellcode gewährt. (21)

Coppermine
(Computer)
Ab Oktober 1999 benutzt auch Intel den bislang nur von Motorola und (in Lizenz) von AMD verwendenden Coppermine-Kern bei der Herstellung von Prozessoren.
Beim Coppermine-Kern ist die Strukturgröße nur 0,18 Mikrometer. Dadurch sind die Strukturen und die Transistoren kleiner, sie können schneller und verlustärmer schalten und die CPU kann höher getaktet werden. Coppermine-Prozessoren gibt es ab 500 MHz Taktfrequenz:
Die vorherigen Pentium III (Katmai) wurden in 0,25-µm-Prozeß hergestellt. (21)

Core
(Computer)
Kern; Rechenwerk eines Prozessors

Core 2 Duo
(Computer)
Die Intel-Prozessoren, die bis 2006 unter den Codenamen Conroe und Merom bekannt waren, bekommen 2006 den Namen Core 2 Duo. Dabei erhalten sowohl Desktop- als auch Notebook-Prozessoren dieselbe Bezeichnung.(22)

Core 2 Extreme
(Computer)
Die Intel-Prozessoren mit bis zu 2,97 GHz (siehe auch Core 2 Duo)

Core 2 Quad
(Computer)
Die Intel-Prozessoren, die unter den Codenamen Kentsfield und Clovertown bekannt waren, werden 2007 unter den Namen Core 2 Quad vertrieben.(21 2/2007, S 23)

Core i7
(Computer)
Intel brachte 2008 die ersten Prozessoren der Nehalem-Mikroarchitektur auf 45-nm-Basis heraus, die bis 2010 die Core-Mikroarchitektur ablösen soll. Die ersten Prozessoren nannte Intel Core i7.

Corel
(Computer)
kanadische Softwarefirma, die sich auf Grafiksoftware spezialisiert hat. (CorelDRAW!); hat 1996 von Novell WordPerfect, die Perfect-Office-Suite und Quattro Pro gekauft und brachte im Juli 1996 die Corel WordPerfect Suite 7 heraus und 1999 WordPerfect Office 2000.
Corel ist auch Linux-Distributor.
Stifthttp://linux.corel.com

Corel Linux
(Computer, UNIX)
Linux-Distributor Vorgänger von Xandros

Coretakt
(Computer, UNIX)
Interne Taktfrequenz des Prozessors (in der Werbung genannte); sie entsteht durch Vervielfachen des FSB-Takts (21)

Cortana
(Computer, Internet)
Cortana heißt der Sprachassitent, der von Windows Phone 8.1 2014 eingeführt wurde (vergleiche Siri).

COSINE
(Abk., Internet, Netzwerk)
(Cooperation for an Open Systems Interconnection Networking in Europe); ein Projekt, das durch RARE ins Leben gerufen wurde.

Cost Per Click
(Internet)
CPC; Prämie, die für einen Klick auf die Anzeige, also die Weiterleitung eines Besuchers, gezahlt wird. (21 11/2004 S. 179)

Cost Per Lead
(Internet)
CPL; Prämie, die dafür gezahlt wird, dass ein Besucher eine bestimmte Aktion auslöst (Formular ausfüllen, Adresse hinterlassen o. ä.. (21 11/2004 S. 179)

Cost Per Sale
(Internet)
CPS; Prämie, die dafür gezahlt wird, dass ein Besucher ein Produkt oder eine leistung über die WebSite kauft. (21 11/2004 S. 179)

Couch
(Computer, Pionier)
John Couch war bei Apple Chef des Entwicklungsteams des Lisa. (32 02/04 S. 88)

Country
(Netzwerk)
(C); Land; Container-object der NDS von NetWare 4.x; liegt stets in der [Root]; hat nur zwei Buchstaben (gemäß ISO-Landesabkürzung) als Namen; wird nur selten verwendet; bezeichnet das Land in dem sich das Netzwerk befindet

Courier
(Computer)
Name einer der bekanntesten und bei Druckern und Schreibmaschinen am häufigsten verwendeten Schriftart mit Serifen.  

CP/M
(Abk., Computer)
(Control Program for Microcomputers); von Gary Kildall (Digital Research) 1975 entwickeltes Betriebssystem für den Intel-8080, das erste, das die gerade aufkommenden Floppy-Laufwerke bedienen konnte. Ende der 70er-Jahre war CP/M Industriestandard. Obwohl es besser war als MS-DOS, hat IBM Microsoft für den PC den Vorzug gegeben.

CPL
(Internet)
(Cost Per Lead); Prämie, die dafür gezahlt wird, dass ein Besucher eine bestimmte Aktion auslöst (Formular ausfüllen, Adresse hinterlassen o. ä.. (21 11/2004 S. 179)

cpi
(Abk. Computer)
(characters per inch); Zeichen pro Zoll (2,54 cm). Eine Maßeinheit für das Druckbild. Je mehr cpi eine Schrift hat, um so schmaler sind die Zeichen.

CPL
(Abk. Computer)
  • (Common Public License); Die recht liberale Lizenz erlaubt es, den Code selbst zu verändern und in kommerziellen Projekten zu nutzen. Microsoft begann 2004 ausgewählten Quellcode unter der CPL als Open Source zu veröffentlichen. vergleiche: GNU-GPL-Lizenz; (21, 9/2004 S. 38)
  • (Cost Per Click); Prämie, die für einen Klick auf die Anzeige, also die Weiterleitung eines Besuchers, gezahlt wird. (21 11/2004 S. 179)

CPP
(Abk., Internet, Internet)
(Calling Party Pays); Absender zahlt die Gebühren

CPS
(Internet)
(Cost Per Sale); Prämie, die dafür gezahlt wird, dass ein Besucher ein Produkt oder eine leistung über die WebSite kauft. (21 11/2004 S. 179)

CPU
(Abk, Computer)
(Central Processing Unit), (Zentraleinheit). Der Teil des Computers, in dem die Daten verarbeitet werden. Hauptprozessor, Mikroprozessor. Die CPU holt Befehle, decodiert sie und führt sie aus. Sie ist das zentrale Stellwerk und die Kommandozentrale des Computers. Ein Leistungsmerkmal der CPU ist die Anzahl der Bits, die sie auf einmal verarbeiten kann (8, 16, 32 oder sogar 64 Bit). Es gibt Prozessoren von Intel, Motorola, Zilog, Commodore, MOS-Technologies, AMD, Cyrix, DEC, Silicon Graphics, Texas Instruments, Nexgen

CPU-Architektur
(Computer)
durch die CPU-Architektur wird das Konzept einer Zentraleinheit festgelegt. Sowohl bezüglich der Hard- wie auch der Software bestimmt sie den CPU-Aufbau. Durch die CPU-Architektur werden Eigenschaften und Funktionen, wie beispielsweise die Wortlänge, Anzahl der internen Register etc. festgelegt.    

CR
(Internet)
(Conversions Rate); Umwandlungsrate; Anteil der Besucher einer WebSite, die beim Werbenden die gewünschte Aktion ausgeführt haben (Anmeldung, Kauf o. ä.), an der Gesamtzahl der Anzeigeneinblendungen im gleichen Zeitraum. (21 11/2004 S. 179)

Cray
(Computer)
Seymour Cray (* 28.09.1925 in Chippewa Falls, Wisconsin; † 05.10.1996 in Colorado); der Vater der Supercomputer; Ab 1972 bediente er eine kleine aber feine Klientel mit Supercomputern. Jahrelang hielt er den Rekord des schnellsten Computers der Welt. Als Geschäftsmann war er nicht sehr erfolgreich. Steve Jobs hatte einen Cray-Computer gekauft, um den nächsten Apple zu entwerfen, während Cray einen Apple benutzte um die Cray-3 zu simulieren...

crachmail
(Internet)
Bezeichnung für eine persönliche Nachricht (im FidoNet) an einen User, die vom System direkt an das Empfängersystem ausgeliefert wird (Direkt-Empfangs-System).

Crack
(Computer)
Überwindung des Kopierschutzes eines Programms

Cracker
(Computer)
Personen, die Software 'knacken', um den Kopierschutz zu entfernen, in der Sicherheitsthematik aber auch Leute, die sich unberechtigt Zugriff auf fremde Rechner verschaffen und diese ausspionieren oder ernsthaften Schaden anrichten. Im Gegensatz zu einem Hacker zeichnet sich der Cracker durch kriminelle Energie aus und will sich in der Regel persönliche Vorteile verschaffen.

Crawler
(Internet)
Programm, das für Suchmaschinen Web-Sites nach Schlagworten absucht; Suchkriterien sind Tags im Dokumentenquelltext der Web-Site (andere: Robot und Spider) (61)

CRC
(Abk, Computer)
(Cyclic Redundancy Check); Ein Fehlerprüfverfahren, das einen vordefinierten mathematischen Divisor benutzt, um die Integrität eines übertragenen Blocks zu prüfen.

Creativ Suite
(Abk, Computer, Grafik, Internet)
Adobe beendete 2003 die Laufnummern seiner Programm und spricht von den Bestandteilen der Creativ Suite: Photoshop CS, ImageReady CS, Indesign CS, Adobe Illustrator CS, Adobe GoLive CS
Stifthttp://www.adobe.de

Creatix
(Computer)
Modemproduzent

Creator
(Computer)
Verweis in Mac-Dateien auf das erzeugende Programm; File Type dagegen beschreibt die Art der Datei.

creeping featurism
(Computer)
die treffendste deutsche Übersetzung hierfür dürfte: "verschlimmbessern" sein. Sowohl komplizierte Software läßt sich durch "Verbesserungen" noch unübersichtlicher gestalten, was die Angst des Anwenders vor Updates erklärt, aber auch Hardware kommt manchmal in den Genuß des "creeping featurism".

CREN
(Abk, Netzwerk)
(The Corporation for Research and Educational Networking); siehe BITNET!

Crippleware
(Computer)
Shareware, die "verkrüppelt" ist, d.h. der Funktionsumfang ist dermaßen eingeschränkt, dass der potentielle Anwender die Software zwar testen kann, aber wichtige Funktionen fehlen. Beispielsweise sind oftmals Druckroutinen abgeklemmt oder das Abspeichern von Daten ist nicht möglich. Erst wenn sich der Anwender registrieren läßt und den tatsächlichen Kaufpreis des Programmes zahlt, erhält er die Vollversion.
(vergleiche Public Domain, Shareware, Freeware, Nagware, Donorware und Postcardware)

CRISP
(Abk, Computer, Internet)
(Customer Reduced Instruction Set Processor); Die Verbindung von CISC und RISC in einem Prozessor wird CRISC genannt. mehr Befehle als bei RISC, aber auch Strategien von RISC in CISC

CRM
(Abk, Computer, Internet)
(Customer Relationship Management); Kundenbeziehungsmanagement; Kundenpflege; in Datenbanken dokumentierte und verwalteten Kundeninformationen

crock
(Computer)
Bezeichnung für ein kompliziertes Programm, das auch einfach sein könnte. Ein crock ist zudem so etwas wie ein Krüppel, also ein Computer, ein Betriebssystem oder ein Anwendungsprogramm - oder sind Sie immer zufrieden mit Ihrem System?

Croft
(Computer)
Lara CroftLara Croft wurde 1968 in Wimbledon als Tochter von Lord Henshingly Croft geboren und wuchs bis zu ihrem 16. Lebensjahr in der sicheren Welt des Adels auf. In ihrer Zeit an der Gordonstougn Boarding School entdeckte Lara die schottischen Berge und das Freeclimbing. In der Schweiz nutzte sie ihre Schulzeit zum Extrem-Skisport. Bei einer Ferienreise in den Himalaja überlebte sie als einzige einen Flugzeugabsturz. Das veränderte ihr Leben vollständig. Sie wurde die unabhängige Abenteuerin, die sie noch immer ist. Ihre Eltern, die sie mit dem Earl von Farrington verheiraten wollten, strichen alle finanziellen Zuwendungen. Lara lebt vom Verkauf ihrer Reisebücher und sammelt extreme Erfahrungen.
Nein, im Ernst: Lara Croft ist die erste Heldin der Computerkultur. Sie ist der virtuelle Star aus dem „Tomb-Raider“-Spiel von Eidos, dem meistverkauften Computerspiel der 90er-Jahre.

Cronjob
(Computer, Internet)
Ein Cronjob ist eine Art Timer (Cronos ist die griechische Bezeichnung für Zeit), also ein Programmskript, das automatisch zu einer bestimmten Zeit gestartet wird.

CrossOver
(Computer)
CrossOver führt Windows-Anwendungen unter Linux und Mac OS X aus. Es basiert auf dem Open Source-Projekt Wine.

Crossposting
(Internet)
Crossposting heißt das Versenden eines News-Artikels in mehrere News-Gruppen durch Mehrfachangabe von Gruppen, z. B. "Newsgroups: de.group1, de.group2". Der Artikel wird dabei von News-System zu News-System nur einmal übertragen. Crossposting sollte möglichst spärlich eingesetzt werden.

CRT
(Abk.Computer)
(Cathode Ray Tubes); Kathodenstrahlröhre; Bestandteil des Monitors

crufty
(Internet)
Bezeichnung in einer Mail für "unsinnig, kompliziert" oder einfach alles, was irgendwie unangenehm ist.

Crusoe
(Computer, Internet)
Prozessorfamilie, die die kalifornische Firma Transmeta 2000 für Notebooks, Web-Pads und PDAs herausbrachte. Der Crusoe braucht keine Kühlung. Die Prozessoren enthalten ein mobiles Linux, das von Linus Torvalds mitentwickelt wurde. Nachfolger des Crusoe ist der Astro Efficeon.

cryptanalysis
(Computer)
eingedeutscht: die Krypt-Analyse; wissenschaftlicher klingt: "die Analyse chiffrierter Daten zum Zweck ihrer Dechiffrierung" .Man könnte auch einfach sagen, "cryptanalysis" ist die vornehme Umschreibung vom Knacken eines Codes.  

CS
(Abk., Computer, Grafik, Internet)
(Creativ Suite); Adobe beendete 2003 die Laufnummern seiner Programm und spricht von den Bestandteilen der Creativ Suite: Photoshop CS, ImageReady CS, Indesign CS, Adobe Illustrator CS, Adobe GoLive CS
Stifthttp://www.adobe.de

CSE
(Abk., Internet)
(Communications Security Establisment); kanadischer Geheimdienst und "Five Eyes"-Partner der NSA; (78)

CSMA
(Abk., Netzwerk)
(Carrier Sense, Multiple Access); Protokoll zur Verringerung der Datenkollisionen im Netzwerk

CSMA/CA
(Abk, Netzwerk)
(Carrier Sense, Multiple Access / Collision Avoidance); Protokoll zur Verringerung der Datenkollisionen im Netzwerk; benutzt Zeitscheibenzugriff oder Sendeanfragen
siehe auch LocalTalk

CSMA/CD
(Abk, Netzwerk)
(Carrier Sense Multiple Access / Collision Detection); Kollisions-Zugriffsverfahren; Eine Technik zur Datenübertragung in einem Ethernet-LAN, in dem jeweils nur ein Sender die Leitung benutzen darf. ein Zugangsprotokoll zur Überwachung und Steuerung von Busnetzen. Es prüft, ob eine Leitung frei ist, und schickt erst dann die Nachrichten los. Auch während des Transfers überwacht es die Leitung. Beginnt währenddessen auch eine andere Netzstation zu senden und kommt es zur Datenkollision, erkennt das Protokoll, dass die Daten zerstört wurden, und unterbricht die Übertragung sofort. Nach einer gewissen Zeitspanne beginnt es wieder. Das Prüfverfahren ist im Standard IEEE 802.3 festgelegt.

CSNET
(Abk, Netzwerk)
(Computer Science Research Network); amerikanisches Forschungsnetz von Universitäten, ein klassisches Netz wie ArpaNet.

CSNW
(Abk, Netzwerk)
(Client Services for NetWare); Mit CSNW kann ein Windows NT-Client auf einen NetWare-Server zugreifen. Eine Alternative wäre ein NT-Server, auf dem GSNW installiert ist, der dem normalen NT-Client NetWare-Dienste zugänglich macht.

CSS
(Abk, HTML)
(Cascading Style Sheets); CSS 1 versorgt eine Web-Seite zentral mit Textattributen wie fett, kursiv, Schriftfarbe, -größe und -art. CSS 2 verbessert die typographischen Fähigkeiten von CSS 1 noch weiter. Wenn in jede Seite das gleiche Style Sheet gelinkt wird, kann eine einzige CSS-Datei das Aussehen aller Seiten bestimmen.

CSTA
(Abk, Netzwerk)
(Computer Supported Telecommunications Application); vom Normungsinstitut ECMA verabschiedeter Standard für die Computer/Telefon-Integration

CSU/DSU
(Abk, Netzwerk)
(Chanel Service Unit / Digital Service Unit); Signale eines lokalen speziellen Netzes werden angepaßt an die Form für ein WAN  

CTI
(Abk, Netzwerk)
(Computer Telephony Integration); Computer/Telefon-Integration; Integration von Telefon und Computer; computerintegriertes Telefonieren

CTM
(abk, Computer, Grafik)
(Close o the Metal); GPGPU-basierte Softwareentwicklungsumgebung von AMD ( 225/2007 S. 38)

CTR
(Abk, Internet)
(Click Through Rate); Durchklickrate; Anteil der Besucher einer WebSite, die auf eine Anzeige geklickt haben, an der Gesamtzahl der Anzeigeneinblendungen im gleichen Zeitraum. (21 11/2004 S. 179)

CTS
(Abk, Netzwerk)
(Clear To Send); Sendebereitschaft; Ein über eine Steuerleitung signalisierter Zustand des Modems, in welchem dieses bereit ist, Daten zu senden.  

cu
(Abk, Internet)
Akronym in einer Mail für "see you", zu deutsch etwa: bis zum nächsten mal.

CUA
(Abk, Netzwerk )
(Common User Access); einheitliche Benutzerführung vom PC bis zur Groß-EDV-Anlage, siehe auch SAA

Cuda
(Computer, Grafik)
GPGPU-basierte Softwareentwicklungsumgebung von Nvidia (22 5/2007 S. 38)

CUI
(Abk, Computer)
(Character User Interface); Bezeichnung für eine zeichenorientierte Benutzeroberfläche.

cul
(Abk, Internet)
Akronym in einer Mail für "see you later", zu deutsch: wir sehen uns später noch.

cul8r
(Abk, Internet)
Akronym, zu lesen als: "see you later", deutsch: wir sehen uns später noch.

CULV
(Abk, Computer)
(Consumer-Ultra-Low-Voltage); CULV-Prozessoren gehen wegen ihrer niedrigen Kernspannung extrem effizient mit dem knappen Akkustrom des Notebooks um. (21 03/2010 S.52)

Cupertino
(Computer)
Sitz der Firma Apple (72, S. 32)

CUPS
(Abk, Computer)
(Common Unix Printing System); Seit Mac OS X 10.2 ist CUPS ein fester Bestandteil des Betriebssystems. Mit CUPS lässt sich ein Drucker lokal oder im Netzwerk mittels Webbrowser sehr komfortabel und einfach administrieren. CUPS funktioniert auf Linux und allen wichtigen UNIX-Plattformen, MacOS X10.2 eingeschlossen. CUPS ist eine fortgeschrittene Implementierung des IPP (Internet Printing Protokoll).
Im Februar 2007 hat Apple CUPS-Chefentwickler Michael Sweet eingestellt und die Rechte an den Quelltexten erworben.

Curcuit Switching
(Netzwerk)
Leitungsvermittlung; Aufbau einer festen Verbindung für die Dauer der Nachrichtenübertragung, z. B. Modemverbindung;
siehe Switching

Curry
(Computer)
Die Computerfirma Acorn wurde am 5.12.1978 mit einer Firmeneinlage von je 100 Pfund von Hermann Hauser und Chris Curry gegründet. (21 2/2002 S. 70 ff)

Cursor
(Computer)
Positions- oder Schreibmarke auf dem Bildschirm.

Cut und Paste
(Computer)
abschneiden und zusammenfügen. Englische Bezeichnung für die Möglichkeit, Textteile oder Grafiken auszuschneiden (cut) und an anderer Stelle wieder einzufügen (paste).  

CV
(Abk, Video)
(Composite Video); Hier geht es um die Übertragung vom Schwarzweiß-Signal (Luminanz) und beider Farbsignale (Chroma) durch Modulation auf einem einzigen Kabel (meist Cinch-Anschluß). Eine andere Lösung hat man im S-Video gefunden.    

CX
(Abk, Netzwerk)
(Change Context); NetWare-Befehl zum Anzeigen und Verändern des Kontextes; Syntax:: CX [Kontext] [/Parameter] (vergleichbar mit dem CD-Befehl bei DOS); Parameter: /R ([Root]), /T (Tree), /CONT (Continous), /A (All), /C (ohne Unterbrechung); CX. führt eine Ebene höher  

CyberLink
(Video)
Spezialist für Videowiedegabe-Software
Stiftde.cyberlink.com

Cyberspace
(virtuelle Realität)
Ein von dem Schriftsteller William Gibson in seinem Buch "Neuromancer" geprägter Begriff;
  1. Ein virtueller Raum, in dem sich eine oder mehrere Personen befinden, der mittels Computer und VR-Peripherie erzeugt wird.
  2. Die Gesamtheit aller Informationen in einem Computernetz wie dem Internet

Cybertown
(Internet, virtuelle Realität)
virtuelle Stadt mit virtuellen Bewohnern (Avatars) im Internet

Cycle
(Computer)
engl. Begriff für Zyklus, wiederholen, der sich auf Programmschleifen, also auf Programmteile, die mehrere Male wiederholt werden, bezieht.

Cyrix
(Computer)
Prozessorenproduzent, Konkurrent von Intel, ab Mitte 1993 nicht nur befehls- sondern auch pin-kompatibel zu Intel-Prozessoren; Ende 1995 den 6x86 (Pentiumkonkurrent) mit 100 MHz herausgebracht. 1997 kommt der M2 heraus. Er ist zu MMX kompatibel. Cyrix produzierte 1998 mit dem Media GX-Chip den damals einzigen Notebook-tauglichen Prozessor, der nicht von Intel stammt. Cyrix wurde 1999 von VIA übernommen.  
  weiter

Webmasters Europe

c't Computermagazin

Webhosting Lexikon


Anzeigen

Hier wäre Platz für Ihre Werbung.
Machen Sie mir ein Angebot:

 

Webmasters Europe

Valid XHTML 1.0 Transitional