Personen    Zeittafel    Astrophotos    Animationen    Sternbilder    Uhr    Quellen    Links    Kontakt    Impressum
Lexikon-Anfang Astronomie-Begriffe
zusammengestellt und bearbeitet von Wolfgang Bergt
2. Buchstabe:
Sonderzeichen zweiter Buchstabe ist A zweiter Buchstabe ist B zweiter Buchstabe ist C zweiter Buchstabe ist D zweiter Buchstabe ist E zweiter Buchstabe ist F zweiter Buchstabe ist G zweiter Buchstabe ist H zweiter Buchstabe ist I zweiter Buchstabe ist J zweiter Buchstabe ist K zweiter Buchstabe ist L zweiter Buchstabe ist M zweiter Buchstabe ist N zweiter Buchstabe ist O zweiter Buchstabe ist P zweiter Buchstabe ist Q zweiter Buchstabe ist R zweiter Buchstabe ist S zweiter Buchstabe ist T zweiter Buchstabe ist U zweiter Buchstabe ist V zweiter Buchstabe ist W zweiter Buchstabe ist X zweiter Buchstabe ist Y zweiter Buchstabe ist Z Erläuterungen Zeichen-Eingabefeld

Anfangsbuchstabe: N (N* bis NZ)

(20 Begriffe)
Klicken Sie bitte im rechten der beiden Buchstabenfelder
auf den zweiten Buchstaben des gesuchten Begriffs!

vor
   
Nadir
(Orientierung)
Punkt an der scheinbaren Himmelskugel direkt senkrecht unter dem Beobachter (unsichtbar)

eingetragen/bearbeitet: 11.04.2011; Quelle: 101

NASA
(Abk., Organisation)
(National Aeronautics and Space Administration); Nationale Luft- und Raumfahrtbehörde der USA; zivile und (im Gegensatz zur ESA auch) militärische US-Bundesbehörde; gegründet am 29.07.1958

eingetragen/bearbeitet: 13.04.2011; Quelle: 601
Stifthttp://www.nasa.gov

Naturgesetz
(Beobachtung, Astrophysik)
Ein Naturgesetz beschreibt (meist in mathematischer Form) Zustände und deren Änderungen eines physikalischen Systems mittels messbarer, eindeutig definierter physikalischer Größen (Parameter, Variablen). Die Naturgesetze sind universell. Sie wirken im gesamten Weltall in gleicher Weise.

eingetragen/bearbeitet: 11.04.2011; Quelle: 601

       
Nebel
(Beobachtung)
flächenförmige leuchtende oder Licht absorbierende Objekte am Sternhimmel; Es gibt selbst leuchtende Gaswolken (auf Fotos meist rot) und Licht reflektierende (auf Fotos meist blau) oder absorbierende Staubwolken. Stirbt ein Stern, dann stößt er seine äußere Gashülle ab, und es entsteht ein kreisförmiger Planetarischer Nebel. Wenn sich der Nebel im Fernrohr in einzelne Sterne auflösen lässt, handelt es sich um einen offenen Sternhaufen oder Kugelsternhaufen oder sogar um eine Galaxie. Die schönsten Deep-Sky-Objekte hat Messier in einem Katalog zusammengestellt.

eingetragen/bearbeitet: 16.09.2015; Quelle: 101

NEO
(Abk., Beobachtung, Sonnensystem)
(Near Earth Objects); Asteroiden, von denen einige der Erde gefährlich nahe kommen können

eingetragen/bearbeitet: 26.09.2015; Quelle: 302 52 (2015) 5 S. 30

Neptun
(Sonnensystem)
8. Planet des Sonnensystems; äußerster; wurde 1846 mit Hilfe mathematischer Vorhersagen entdeckt; weist ein dünnes Ringsystem mit dicken Ringbögen auf; hat mindestens 13 Monde;
Äquatorradius (a)24 764 km
Polradius (b)24 341 km
Abplattung (a-b)/a1 : 13
Masse103·1024 kg
mitlere Dichte1,65 g/cm3
mittlerer Abstand zur Sonne4 496·106 km = 30,06 AE
mittlere Bahngeschwindigkeit5,4 km/s
Umlaufzeit164,79 Jahre
Rotationszeitzeit0,67 Tage


eingetragen/bearbeitet: 19.09.2012; Quelle: 201

Neptunmond
(Sonnensystem)
Die beiden größten der mindestens 13 Monde des Neptun sind Triton und Nereid.

eingetragen/bearbeitet: 12.04.2011; Quelle: 101

Nereid
(Sonnensystem)
Neptunmond

eingetragen/bearbeitet: 14.04.2011; Quelle: 601

Netz
(Beobachtung, Sternbild)
Sternbild
siehe Sternbilder-Tabelle

eingetragen/bearbeitet: 03.07.2011; Quelle: 503

Neumond
(Beobachtung)
Mondphase; der Mond ist in Konjunktion zur Sonne.

eingetragen/bearbeitet: 30.04.2011; Quelle: 101

Neutrino
(Astrophysik)
elektrisch neutrales Elementarteilchen, das milliardenmal kleiner als ein Atom ist, mit sehr kleiner Masse, das kaum wechselwirkt; Etwa 99 % der Energie einer Supernavo wird von Neutrinos transportiert.

eingetragen/bearbeitet: 29.12.2011; Quelle: 101

Neutronenstern
(Astrophysik)
Ein Neutronenstern ist ein astronomisches Objekt mit einer extrem hohen Dichte und einem typischen Durchmesser von etwa 20 km bei einer Masse von etwa 1,44 bis 3 Sonnenmassen. Er steht am Ende seiner Sternentwicklung und stellt damit das Endstadium eines Sterns einer bestimmten Massenklasse dar. Er besteht aus einer besonderen Materieform von Neutronen, die im Zentrum eine Dichte von etwa 1011 kg/cm3 bis zu 2,5·1012 kg/cm3 aufweist.

eingetragen/bearbeitet: 18.07.2011; Quelle: 601

Newton
(Pionier, Geschichte, Raumfahrt)
Isaac Newton (* 25.12.1642, † 20.03.1726) entwickelte die Infinitesimalrechnung, untersuchte die Farben des Spektrums, erfand das Spiegelteleskop und entdeckte das Gravitationsgesetz, mit dessen Hilfe sich die Bewegungen der Himmelskörper berechnen lassen.

eingetragen/bearbeitet: 21.04.2011; Quelle: 202 S.162

   
NGC
(Abk., Beobachtung)
(New General Catalogue); 1888 erstmals veröffentlichter Sternkatalog; Der NGC enthält 7840 Objekte, darunter auch die meisten des Messier-Katalogs. Im Unterschied zum Messier-Katalog sind die Objekte des NGC-Katalogs nach Rektaszension geordnet.

eingetragen/bearbeitet: 19.10.2011; Quelle: 601

NGC 224
(Beobachtung, Orientierung)
Andromedanebel M 31

eingetragen/bearbeitet: 28.07.2012; Quelle: 601

               
Nor
(Abk., Beobachtung, Sternbild)
Norma
siehe Sternbilder-Tabelle

eingetragen/bearbeitet: 03.07.2011; Quelle: 503

Nordpunkt
(Beobachtung)
Punkt auf dem Horizont genau in Norden; das Azimut beträgt 180° (neuerdings 0°)

eingetragen/bearbeitet: 15.09.2011; Quelle: 101

Nördliche Krone
(Beobachtung, Sternbild)
Sternbild
siehe Sternbilder-Tabelle

eingetragen/bearbeitet: 03.07.2011; Quelle: 503

Norma
(Beobachtung, Sternbild)
Sternbild
siehe Sternbilder-Tabelle

eingetragen/bearbeitet: 03.07.2011; Quelle: 503

           
NuSTAR
(Abk., Beobachtung, Instrument, Raumfahrt)
(Nuclear Spectroscopic Telescope ARray); Der US-amerikanischer Röntgensatellit NuSTAR wurde am 13. Juni 2012 in einer Erdumlaufbahn abgesetzt. Die Teleskopoptiken für harte Röntgenstrahlen sind an einem 10 Meter langen Mast.

eingetragen/bearbeitet: 18.07.2012; Quelle: 301 8/2012, S.14

         
  weiter

Nachricht 16 von 16

2015-07-31

Erstmals Polarlichter außerhalb des Sonnensystems beobachtet

US-Astronomen haben die ersten Polarlichter außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt. Die Leuchterscheinungen auf dem Himmelskörper LSR J1835+3259 seien mehr als 10.000-mal so stark wie die bisher bekannten auf dem Jupiter, schreiben Gregg Hallinan vom California Institute of Technology in Pasadena und seine Kollegen.

Quelle:
www.heise.de/newsticker/meldung/Erstmals-Polarlichter-ausserhalb-des-Sonnensystems-beobachtet-2765372.html