Personen    Zeittafel    Astrophotos    Animationen    Sternbilder    Uhr    Quellen    Links    Kontakt    Impressum
Lexikon-Anfang Astronomie-Begriffe
zusammengestellt und bearbeitet von Wolfgang Bergt
2. Buchstabe:
Sonderzeichen zweiter Buchstabe ist A zweiter Buchstabe ist B zweiter Buchstabe ist C zweiter Buchstabe ist D zweiter Buchstabe ist E zweiter Buchstabe ist F zweiter Buchstabe ist G zweiter Buchstabe ist H zweiter Buchstabe ist I zweiter Buchstabe ist J zweiter Buchstabe ist K zweiter Buchstabe ist L zweiter Buchstabe ist M zweiter Buchstabe ist N zweiter Buchstabe ist O zweiter Buchstabe ist P zweiter Buchstabe ist Q zweiter Buchstabe ist R zweiter Buchstabe ist S zweiter Buchstabe ist T zweiter Buchstabe ist U zweiter Buchstabe ist V zweiter Buchstabe ist W zweiter Buchstabe ist X zweiter Buchstabe ist Y zweiter Buchstabe ist Z Erläuterungen Zeichen-Eingabefeld

Anfangsbuchstabe: O (O* bis OZ)

(21 Begriffe)
Klicken Sie bitte im rechten der beiden Buchstabenfelder
auf den zweiten Buchstaben des gesuchten Begriffs!

vor
     
Oberon
(Sonnensystem)
Uranusmond

eingetragen/bearbeitet: 14.04.2011; Quelle: 601

Objektiv
(Instrument)
lichtsammelndes Linsensystem eines Linsenfernrohrs, das das Licht für das Okular oder die Kamera bündelt

eingetragen/bearbeitet: 04.11.2012; Quelle: 101

Observatorium
(Beobachtung)
Sternwarte

eingetragen/bearbeitet: 20.04.2011; Quelle: 101

 
Oct
(Abk., Beobachtung, Sternbild)
Octans
siehe Sternbilder-Tabelle

eingetragen/bearbeitet: 03.07.2011; Quelle: 503

Octans
(Beobachtung, Sternbild)
Sternbild
siehe Sternbilder-Tabelle

eingetragen/bearbeitet: 03.07.2011; Quelle: 503

               
Oktant
(Beobachtung, Sternbild)
Sternbild
siehe Sternbilder-Tabelle

eingetragen/bearbeitet: 03.07.2011; Quelle: 503

Okular
(Instrument)
Das im Fernrohr durch einen Spiegel oder ein Objektivs erzeugte Bild wird visuell mit einem Okular betrachtet. Mit unterschiedlichen Okularbrennweiten lassen sich unterschiedliche Vergrößerungen realisieren. Zweilinsige Okulare sind z. B. vom Typ Huygens, dreilinsige meist vom Typ Kellner. Besser sind vierlinsige Plössel-Okulare.

eingetragen/bearbeitet: 15.19.2015; Quelle: 101

 
Olbers
(Pionier, Geschichte)
Heinrich Wilhelm Olbers (* 11.10.1758, † 02.03.1840); deutscher Arzt und Astronom; Olbers entwickelte eine Methode zur Bahnbestimmung von Himmelskörpern, entdeckte Pallas und Vesta und 6 Kometen und formulierte das Olberssche Paradoxon.

eingetragen/bearbeitet: 30.04.2011; Quelle: 601

Olberssches Paradoxon
(Astrophysik)
Heinrich Wilhelm Olbers überlegte, dass der gesamte Nachthimmel so hell wie die Sonne sein müsste, wenn das Weltall gleichmäßig mit Sternen gefüllt wäre.

eingetragen/bearbeitet: 30.04.2011; Quelle: 101

Olympus Mons
(Sonnensystem)
größter Berg im Sonnensystem; 24 km hoher Vulkan auf dem Mars

eingetragen/bearbeitet: 16.04.2011; Quelle: 101

     
Oortsche Wolke
(Sonnensystem)
In der Oortsche Wolke in 40.000 bis 60.000 AE Entfernung halten sich sehr viele Kometen auf, von denen manche von Planeten auf sonnennähere Bahnen abgelenkt werden.

eingetragen/bearbeitet: 27.04.2011; Quelle: 101

 
Oph
(Abk., Beobachtung, Sternbild)
Ophiuchus
siehe Sternbilder-Tabelle

eingetragen/bearbeitet: 03.07.2011; Quelle: 503

Ophiuchus
(Beobachtung, Sternbild)
Sternbild
siehe Sternbilder-Tabelle

eingetragen/bearbeitet: 03.07.2011; Quelle: 503

Opportunity
(Beobachtung, Instrument, Raumfahrt)
Der Marsrover Opportunity landete am 25. Januar 2004 erfolgreich auf dem Mars, die Schwestersonde Spirit bereits am 4. Januar 2004. Am 22. März 2010 verlor die NASA den Kontakt zu Spirit, wärend Opportunity noch aktiv ist.

eingetragen/bearbeitet: 18.06.2011; Quelle: 301 Juli 2011, S.18
Stifthttp://marsrovers.jpl.nasa.gov/home/index.html

   
Ori
(Abk., Beobachtung, Sternbild)
Orion
siehe Sternbilder-Tabelle

eingetragen/bearbeitet: 12.09.2015; Quelle: 503

Orion
(Beobachtung, Sternbild)
Der Orion ist wohl das schönste Sternbild; Der hellste Stern Rigel gehört zum Wintersechseck. Die Beteigeuze scheint rötlich.
siehe Sternbilder-Tabelle

eingetragen/bearbeitet: 20.09.2015; Quelle: 503

Orion
(Raumfahrt)
Die amerikanischen Raumkapseln Orion (auch MPCV) sollen Astronauten ins All befördern. Der erste unbemannte Orbitalflug ist für das Jahr 2013 vorgesehen.

eingetragen/bearbeitet: 17.10.2011; Quelle: 301 November 2011, S.17

Orionnebel
(Beobachtung, Orientierung, Astrophysik)
Messier 42, der größte und prächtigste Gasnebel des Nordhimmels im Schwertgehänge unterhalb der Orion-Gürtelsterne

eingetragen/bearbeitet: 20.09.2015; Quelle: 210 S. 68

 
Osterdatum
(Geschichte)
Das Osterdatum ist das Datum für den Ostersonntag im christlichen Jahreskreis. Seit den Beschlüssen des ersten Konzils von Nicäa 325 n. Chr. und auf Grund der im Jahr 525 n. Chr. im Auftrag von Papst Johannes I. begonnenen Arbeiten durch Exiguus wird das Osterfest am ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond, dem Ostersonntag, gefeiert. Vereinbartes Datum für den frühesten Frühlingsvollmond ist der 21. März, so dass der früheste Ostersonntag auf den 22. März fällt. Spätestes Osterdatum ist der 25. April. siehe Osterrechnung

eingetragen/bearbeitet: 28.01.2012; Quelle: 601

Osterrechnung
(Geschichte)
Nach dem Gauß'schen Algorithmus kann man mit folgenden Code-Zeilen in JavaScript das Osterdatum im gregorianischen Kalender berechnen:
function berechnenOstern(Jahreszahl) {
    var Osterdatum = Jahreszahl;
    var a = Jahreszahl % 19;
    var b = Jahreszahl % 4;
    var c = Jahreszahl % 7;
    var k = Math.floor((Jahreszahl / 100));
    var p = Math.floor(((8 * k + 13) / 25));
    var q = Math.floor((k / 4));
    var M = (15 + k - p - q) % 30;
    var d = (19 * a + M) % 30;
    var N = (4 + k - q) % 7;
    var e = (2 * b + 4 * c + 6 * d + N) % 7;
    var Tag = 22 + d + e;
    var Monat = 'März';
        if (parseInt(Tag) > 31) {
        Tag = Tag - 31;
        Monat ='April';
        }
    Osterdatum = Tag + '.' + Monat+ '.' + Jahreszahl ;
    return Osterdatum;
}
Für den julianischen Kalender muss sin die Variablen M und N konstant (M = 15, N = 6).

eingetragen/bearbeitet: 29.01.2012; Quelle: 101

 
OTV
(Abk., Raumfahrt)
(Orbital Test Vehicle); in der Erdumlaufbahn kreisendes Test-Raumschiff; ein experimentelles Raumfahrzeug der US-Luftwaffe, das in der Lage ist, Experimente an Bord wieder zurück zur Erde zu bringen;

eingetragen/bearbeitet: 27.05.2011; Quelle: 503

           
  weiter

Nachricht 11 von 16

2015-07-31

ALMA wird erstmals Zeuge der Bildung von Galaxien im frühen Universum

Das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) hat die entferntesten Gaswolken von Sternentstehungsregionen entdeckt, die je in Galaxien des frühen Universums gefunden wurden. Die neuen Beobachtungen erlauben den Astronomen erstmals zu sehen, wie die ersten Galaxien entstanden sind und wie sie den kosmischen Nebel in der Ära der Reionisation aufgelöst haben. Dies ist das erste Mal, dass von solchen Galaxien mehr als nur ein schwacher Lichtfleck sichtbar ist.

Quelle:
www.astronomie.de/neuigkeiten/?tx_ttnews[year]=2015&tx_ttnews[month]=07&tx_ttnews[tt_news]=2028&cHash=c4b2a676807c4b4d7a7748b2086662d6