Personen    Zeittafel    Astrophotos    Animationen    Sternbilder    Uhr    Quellen    Links    Kontakt    Impressum
Lexikon

Quellenverzeichnis

Mein Astronomie-Lexikon umfasst z. Z. (Juli 2017) 820 Begriffe, die ich seit 2011 gesammelt habe. Es sind vorrangig Begriffe, die im Astronomieunterricht verwendet werden. Das Lexikon wird ständig umfangreicher, aber es erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Viele der Eintragungen wurden mit der deutschsprachigen Wikipedia (601) abgelichen.
Lexika   Personen   Fachbücher   Zeitschriften   TV-sendungen   Online   andere Glossare   Zeitungen  

Nachschlagewerke

  • (001) Joachim Herrmann; dtv-Atlas zur Astronomie;
    Deutscher Taschenbuch Verlag; 1973/1990

Personen, die mir Definitionen geschickt haben


Fachbücher

  • (201) Dieter B. Herrmann; Faszinierende Astronomie;
    Duden Paetec, 2009
  • (202) Heather Couper, Nigel Henbest; Die Geschichte der Astronomie;
    Frederking & Thaler, 2008
  • (203) E. Edson, E.Sagave-Smith, A. v. d. Brincken; Der mittelalterliche Kosmos;
    Primus Verlag, 2005
  • (204) Peter Ernst Fischer; Die kosmische Hintertreppe;
    Fischer Taschenbuch Verlag, 2011
  • (205) Dieter B. Herrmann; Geschichte der Astronomie von Herschel bis Hetzsprung;
    VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften Berlin, 1978
  • (206) Stephen Hawking, Leonard Mlodinow; Die kürzeste Geschichte der Zeit;
    Rowohlt Taschenbuch Verlag Hamburg, 2006
  • (207) Dieter B. Herrmann; Die Kosmos Himmelskunde;
    Franckh-Kosmos Verlags GmbH & Co, 2012
  • (208) Erik Wischnewski; Astronomie in Theorie und Praxis;
    Selbstverlag, 2013
  • (209) Angel Bonov; Sternbilder und Sternsagen;
    Uranisverlag, 1986
  • (210) Bernd Weisheit und Stefan Seip; Astronomie Sterne beobachten;
    Kosmosverlag, 2009
  • (211) Klaus M. Schittenhelm; Sterne finden ganz einfach;
    Kosmosverlag, 2015

Zeitschriften


Fernsehsendungen


Online-Quellen


Andere Online-Lexika


Zeitungen

Nachricht 2 von 16

2015-07-18

Die Nasa-Sonde New Horizons hat erste Nahaufnahmen vom Pluto zur Erde geschickt.

"New Horizons" funkte Pluto-Bilder in bisher ungekannter Auflösung zur Erde.
Die Fotos zeigen unter anderem mehr als 3000 Meter hohe, eisige Berge auf der Oberfläche des Planeten.
Auf Fotos von Plutos Mond Charon sind ebenfalls hohe Berge und zudem kilometertiefe Gräben zu sehen. Der Mond hat außerdem eine sehr dunkle Stelle, deren Entstehung sich die Wissenschaftler noch nicht erklären können.

Quelle:
www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/nasa-sonde-new-horizons-schickt-neue-pluto-fotos-a-1043857.html