Webdesign-Workshop
von Wolfgang Bergt

Wolfdesign

Cascading-Stylesheets

zur Startseite
zurück Inhaltsübersicht weiter
 

CSS-Checkliste


  1. Cascading Stylesheets sollten zur Vereinfachung der Vorlagenverwaltung in einer eigenen Datei stehen.


  2. Im Dokument mitgeführte Stylesheets müssen auskommentiert werden, damit sie von älteren Browsern nicht im Klartext dargestellt werden.


  3. Zweckmäßig ist eine Testseite in der WebSite, in der alle verwendeten Stilvorlagen vorkommen.


  4. Klassen sollten aussagekräftige Namen erhalten, die auch nach einer Veränderung der Stilvorlage noch Bestand haben.


  5. Anführungszeichen sind besonders bei Schriftnamen notwendig, denn die können aus mehrern Worten bestehen.


  6. Damit auch Nutzer fremder Systeme alle Gestaltuhngselemente erhalten, sollte man sich auf Standardschriftarten beschränken.


  7. Aus dem gleichen Grund sollten stets Ersatzschriftarten angegeben werden.


  8. Man sollte sich auf Stylesheets beschränken, die mit den gängigsten Browsern kompatibel sind.


  9. Jeder Browser interpretiert die Stylesheets anders. Deshalb muss getestet werden, ob alle Informationen lesbar sind.


  10. Zuweisungen werden mit dem Doppelpunkt und nicht mit dem Gleichheitszeichen wie bei anderen Programmiersprachen realisiert.


  11. Auch bei einer Bildschirmauflösung von 640 x 480 Pixeln müssen alle wichtigen Informationen zu erkennen sein.




© Wolfgang Bergt 2007

 
zum Seitenanfang zum Workshop-Anfang zu Cascading-Stylesheets