Webdesign-Workshop
von Wolfgang Bergt

Wolfdesign

CGI und Perl

zur Startseite
zurück Inhaltsübersicht weiter
 

Perl/CGI-Übersicht


1. Sonderzeichen in Strings

ZeichenBedeutung
\nZeilenumbruch
\rWagenrücklauf
\tTabulator
\vVertikalzeichen
\aPiepton
\bRücksetzzeichen


2. Listenfunktion

FunktionWas passiert?
push (@liste,@liste2)fügt an die rechte Seite einer Liste an
unshift (@liste,@liste2)fügt an die linke Seite einer Liste an
shift (@liste)entfernt ein Element von der linken Seite der Liste
pop (@liste)entfernt ein Element von der rechten Seite der Liste


3. Dateitests

TestWas sagt er?
-eexistiert sie?
-rdarf man sie lesen?
-wdarf man sie schreiben?
-zDatei ist 0 Byte lang?
-dDatei ist ein Verzeichnis?
-Tist eine Textdatei?
-Bist eine Binäedatei?


4. Vergleichsoperatoren
für Strings und Zahlen

VergleichZahlenString
gleich==eq
ungleich!=ne
kleiner als<lt
größer als>gt
kleiner oder gleich<=le
größer oder gleich>=ge


5. Reguläre Ausdrücke

AbkürzungSchreibweisesteht für
\d[0-9]eine Ziffer
\w[a-z_0-9]jedes Zeichen
\D[^0-9]eine Nichtzahl
\W[^a-z_0-9]ein Nichtzeichen


6. Wichtige Umgebungsvariablen

VariableInhalt
HTTP_USER_AGENTBrowser-Version
REMOTE_ADDRIP-Adresse des Client
REMOTE_HOSTSeite, woher die Anfrage kam
CONTENT_TYPEMIME-Typ des Übergabe-Formulars


7. Dateien öffnen

SyntaxModus
<data.txtlesen
data.txtlesen
>data.txtschreiben
>>data.txtanhängen


ASCII-Modus

Perl-Scripts müssen unbedingt im ASCII-Modus übertragen werden. Vor dem Hochladen von Perl-Dateien ist unbedingt darauf zu achten, dass im FTP-Programm der ASCII-Modus als Übertragungsmodus eingestellt ist. Compilierte Programme müssen dagegen immer im Binär-Modus übertragen werden, wobei zusätzlich zu beachten ist dass diese auf dem Server-Rechner nur ausführbar sind, wenn sie für das Betriebssystem des Server-Rechners compiliert wurden.

  • Dateinamenserweiterung
  • Einige WWW-Server sind so eingerichtet, dass CGI-Scripts die Dateinamenendung .cgi erhalten müssen. Das weiß gegebenenfalls derProvider. Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, benennet man beispielsweise ein Perl-Script namens counter.pl einfach in counter.cgi um.

  • Rechte
  • Wenn der Server-Rechner ein Unix-Rechner ist, muss außerdem noch angegeben werden, von wem die Programmdatei bzw. die Scriptdatei ausgeführt werden darf. Damit alle Besucher der WWW-Seiten das CGI-Script oder CGI-Programm ausführen können, muss das Lese- und Ausführrecht "für alle" eingestellt werden. Dies geschieht mit dem Unix-Befehl chmod 755 datei.ext.

    © Wolfgang Bergt 2007

     
    zum Seitenanfang zum Workshop-Anfang zu CGI und Perl