vor

Delphi-Grundlagen

weiter

3.3 Schrittfolge zur Programmerstellung mit Delphi

Die Entwicklung einfacher Delphi-Anwendungen besteht meist aus folgenden Schritten:

  1. Auswahl der Komponenten aus der Komponentenpalette

  2. Komponenten

    und Hinzufügen und Anordnen auf dem Formular
    Form1

  3. Plazierung der Komponenten im Fenster. Komponenten und Komponenten-Gruppen lassen sich noch problemlos kopieren, solange sie nicht mit Quellcode verknüpft sind.

  4. Datenbank

  5. Wahl ausagekräftiger Namen und Label für die Komponenten; Bei den Namen sollte man die ungarische Notation bevorzugen. Einstellung der Komponenten-Eigenschaften (Properties) im Objektinspektor

  6. Objektinspektor

  7. Schreiben der Ereignismethoden mit dem Quelltexteditor; Hierbei werden eigentlich nur immer Eigenschaften von Komponenten zu einem bestimmten Ereignis verändert. Die Sytax dafür ("Dot-Notation") ist: Komponentenname.Eigenschaftsname := neuer Wert der Eigenschaft;

  8. Pascal-Code

    Alle visuell durchgeführten Änderungen werden von Delphi automatisch im Quelltext gespeichert.

  9. Compilieren und Starten der Anwendung

  10. (Syntaxfehler werden schon beim Compilieren angezeigt. Dazu drückt man <Strg><F9>. Logische Fehler findet man erst beim Testen des gestarteten Programms. Dazu drückt man nur <F9>.)

vor

Inhaltsverzeichnis

weiter