vor

Delphi-Grundlagen

weiter
Apollon

3.1 Die Delphi-Entwicklungsumgebung IDE

Delphi ist ein Pascal-Compiler mit einer visuellen Entwicklungsumgebung, dem IDE (oder ausgeschrieben dem Integrated Developement Environment).

Wie auch mit Visual-Basic von Microsoft können Anwendungen damit quasi grafisch entwickelt werden, indem der Programmierer vorgefertigte Komponenten in einem Formular plaziert.

Im Unterschied zu Visual-Basic können aber bei Delphi solche Komponenten ohne Zusatzprogramme selbst entwickelt werden, und Delphi ist ein Compiler, während Visual-Basic einen Interpreter braucht.

Nach dem Start von Delphi wird man von folgenden vier Fenstern begrüßt:

Oberfläche - IDE

Komponentenpalette
Im Hauptprogrammfenster (mit der Menüleiste und evtl. der Symbolleiste) steht die Komponentenpalette zur Auswahl zur Verfügung. Sie ist der Werkzeugkasten, der die für die visuelle Programmierung benötigten Komponenten enthält. Komponenten sind vorgefertigte Programmbausteine, die bestimmte Aufgaben erfüllen, auf Ereignisse reagieren können und eine Reihe von Eigenschaften besitzen. Zu den gebräuchlichsten Komponenten gehören Buttons, Label, Textfelder u.v.a.m.

Schließt man dieses Fenster, so wird Delphi beendet.

Formular
Die auf der Palette ausgewählten Komponenten werden auf dem Formular angeordnet, dem späteren Fenster unseres Programms.

Mit <Umschalt><F12> kann man sich die Liste aller zum Projekt gehörenden Formulare zur Auswahl anzeigen lassen.

Objektinspektor
Mit dem Objektinspektor werden die anfänglichen Eigenschaften der Komponenten organisiert, also z. B. ihre Größe, Beschriftung und Gestaltung. Hier wird auch bestimmt, auf welche Ereignisse die Objekte reagieren sollen.

Sollte der Objektinspektor durch andere Fenster verdeckt sein, kann man ihn jederzeit mit <F11> aktivieren.

Code-Editor
Im Quelltexteditor wird, wie der Name schon sagt, der Quelltext in Objekt-Pascal bearbeitet. Hier wird beschrieben, was bei den Ereignissen passieren soll. Unsere Hauptaufmerksamkeit wird von diesem Quelltext verlangt. Aber der Editor kommt uns auch mit vielen Unterstützungen entgegen.

Mit <Steuerung><F12> kann man sich die Liste aller zum Projekt gehörenden Units zur Auswahl anzeigen lassen, damit sie im Quelltexteditor bearbeitet werden können.

Schließt man dieses Fenster, so wird das Projekt beendet.


vor

Inhaltsverzeichnis

weiter